Baufinanzierung – diese Förderungen gibt es

So gut wie jeder hat Anspruch darauf, zumindest einen Teil seiner Baufinanzierung mit besonders günstigen staatlichen Förderdarlehen zu finanzieren. Durch die Unterstützung vom Staat kannst du deinen Traum vom Eigenheim schneller und günstiger realisieren.

Zuschüsse: So erhältst du Geld von der KfW

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt dich bei deinem Immobilienprojekt nicht nur durch günstige Förderdarlehen, sondern auch durch Zuschüsse. Unter bestimmten Voraussetzungen bekommst du also Geld von der KfW, das du nicht zurückzahlen musst.

Dies sind die Programme der KfW, die einen Zuschuss gewähren.

Baukindergeld (Programm 424)

Das Baukindergeld ist für dich eine Möglichkeit, Zuschüsse von der KfW zu erhalten. Unter bestimmten Voraussetzungen bekommst du über 10 Jahre verteilt und pro Kind 12.000 Euro ausgezahlt.

Doch es ist Eile geboten: Das Baukindergeld kann nur noch für Baugenehmigungen und Kaufverträge beantragt werden, die bis zum 31. Dezember 2020 ausgestellt wurden.

Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss (Programm 430)

Du kannst dieses Programm für drei Zwecke verwenden:

  1. Kauf von saniertem Wohnraum
  2. Sanierung zum KfW-Effizienzhaus
  3. Sanierungs-Einzelmaßnahmen

Die maximale Förderhöhe für den Umbau zum KfW-Effizienzhaus beträgt 48.000 Euro; bei Einzelmaßnahmen sind es 10.000 Euro.

Zuschuss Baubegleitung (Programm 431)

Wenn du Wohnraum energetisch sanieren oder neu bauen möchtest, kannst du den Zuschuss für Baubegleitung beantragen. Die KfW übernimmt 50 Prozent der Kosten, wenn du einen Experten für Energieeffizienz engagierst; maximal zahlt sie 4.000 Euro.

Allerdings erhältst du diesen Zuschuss nur in Kombination mit einem weiteren KfW-Programm, wie zum Beispiel dem Programm 430.

Mit dieser Förderung unterstützt die KfW das energieeffiziente Bauen und Sanieren in Deutschland.

Zuschuss Brennstoffzelle (Programm 433)

Wenn du eine Brennstoffzelle in ein neues oder bestehendes Gebäude einbaust, beteiligt sich die KfW an den Kosten. Sie übernimmt maximal 40 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten. Die Zuschusshöhe hängt zudem von der elektrischen Leistung der Brennstoffzelle ab und liegt maximal bei 28.200 Euro.

Auch dieser Zuschuss ist Teil des Programms „energieeffizient Bauen und Sanieren“

Barrierereduzierung – Investitionszuschuss (Programm 455-B)

Dieses Programm eignet sich für alle, die Barrieren in der Wohnung abbauen und so den Wohnkomfort erhöhen möchten. Der Zuschuss beträgt maximal 6.250 Euro und kann auch für den Kauf von umgebauten Wohnungen verwendet werden.

Einbruchschutz – Zuschuss (Programm 455-E)

Das Programm 455-E zum besseren Schutz vor Einbrüchen kann von Eigentümern und Mietern genutzt werden. Gefördert werden zum Beispiel Alarmanlagen, einbruchhemmende Türen oder Garagentore.

Die maximale Zuschusshöhe liegt bei 1.600 Euro.

Sichere dir günstige Zinsen über die KfW

Neben den Zuschüssen bietet die KfW eine ganze Reihe an Kreditprogrammen an, die dich auf deinem Weg ins Eigenheim durch besonders günstige Zinsen unterstützen.

In den folgenden Kategorien werden Förderkredite angeboten:

  • Bau eines Neubaus
  • Neubau kaufen
  • energieeffizient bauen und erneuerbare Energien nutzen
  • bestehende Immobilie kaufen
  • energieeffizient sanieren und erneuerbare Energien nutzen
  • Barrieren reduzieren
  • vor Einbruch schützen
  • Smarthome einrichten

Welche Förderung für dich infrage kommt, erfährst du direkt auf der Seite der KfW.

Wohn-Riester und BAFA – weitere bundesweite Fördermöglichkeiten

Die Eigenheimrente wird umgangssprachlich gern als Wohn-Riester bezeichnet. Sie kann dir helfen, schneller Besitzer eines Eigenheims zu werden. Welche Besonderheiten du vor einem Abschluss aber unbedingt beachten solltest, liest du in unserem Artikel zu den Vor- und Nachteilen von Wohn-Riester.

Die Abkürzung BAFA steht für das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle. Auch hier wird ein Förderprogramm angeboten, das die Nutzung erneuerbarer Energien für Heizungsanlagen fördert. Dies wird gefördert:

  • Solarthermie: 30 %

Wenn zudem eine Ölheizung ausgetauscht wird:

  • Biomasse: bis zu 45 %
  • Wärmepumpe: bis zu 45 %
  • Gas-Hybridheizung: bis zu 40 %

Regionale Fördermittel beantragen

Neben den bundesweiten Fördermöglichkeiten bietet jedes Bundesland noch weitere Fördermittel an. In jeder Region gelten hierbei eigene Regeln und Vorgaben, die sich manchmal sogar von Kommune zu Kommune unterscheiden.

Eine schnelle Recherche zu den aktuellen Förderprogrammen deiner Region lohnt sich also in jedem Fall. Vor allem, weil diese Förderdarlehen manchmal sogar parallel zu einer Förderung durch die KfW beantragt werden können.

Ebne jetzt den Weg zum Eigenheim:
Finde den Bausparvertrag, der perfekt zu dir passt.

Unabhängig, unverbindlich und kostenlos.

Sinnbild für den Vorteil dieser Seite - schnell, einfach und kommunikativ den richtigen Bausparvertrag finden.
Scroll to Top